Simple Monoline Geometric Hotel Logo

NELL BENTZ

“Der Freigeist kennt

keine Grenzen, nur faszinierende Tiefe”

Nell Bentz

“Mit offenem Blick beginnt

die wahre Reise. Betrachte, verliere dich, finde dich neu.”

Nell Bentz

Kunst als

Spiegelbild

des Unsichtbaren

Seit ihrer Kindheit blickt Nell Bentz hinter die Kulissen des Offensichtlichen, stets angetrieben von einer feinen Wahrnehmung, die mehr sieht als das bloße Auge erfasst.


In ihr pulsieren zwei Wesenszüge: Die Neugier, hinter jede Oberfläche zu schauen, und der Wunsch, in der unendlichen Weite ihrer eigenen Vorstellungskraft zu schweifen.


Dieses harmonische Wechselspiel prägt Nell Bentz' Kunst. In jedem Werk erkennt man Spuren ihres inneren Dialogs. Ihre Kunst bittet nicht nur um Betrachtung – sie fordert zum Eintauchen auf. Lassen Sie sich von Nell in die verborgenen Tiefen und Schönheiten des Lebens führen.

Stille Momente:

Wo Schöpfung

beginnt

Die Stille ist für Nell Bentz ein Zufluchtsort. In jenen Momenten, in denen Raum und Zeit bedeutungslos werden und es scheint, als würde die Welt innehalten, findet sie Atem in ihrer Kunst.


Der künstlerische Prozess bedeutet für sie, Grenzen zu überwinden, mutig ihrem inneren Takt zu folgen und sich vollständig im Schaffensprozess zu verlieren, um sich anschließend neu zu entdecken.


Kunst stellt für Nell Bentz einen Dialog zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren dar. Sie ermöglicht es ihr, das Unaussprechliche sichtbar zu machen.


“Kunst: Eine Brücke

zwischen einem offenem

Geist und dem Takt des Unbegreiflichen.”

Nell Bentz

Der Schaffensprozess:

Die fuchtlose Reise

des Selbst

In völliger Abgeschiedenheit baut Nell Bentz über Monate eine tiefe Beziehung zu jedem einzelnen ihrer Werke auf. Oftmals glaubt sie, das Endresultat zu kennen, nur um festzustellen, dass sie noch tiefer graben muss, um die wahre Essenz zu enthüllen.


Diese universelle, kaum noch wahrgenommene Melodie des Lebens. Jedes ihrer Gemälde ist ein Lehrer, der sie herausfordert, sich fallen zu lassen, sich darauf einzulassen.


Angetrieben von dem innigen Wunsch, diesen Herzschlag nicht nur zu spüren, sondern auch in ihrer Kunst sichtbar zu machen, begibt sie sich auf eine beeindruckende Entdeckungsreise. Und sie lädt Sie herzlich ein, diese Reise mit ihr zu teilen.

Auszug meiner

Arbeiten

Simple Film Frame

“Neuanfang"

2020 | 120 x 100 cm

mixed materials on canvas

“der Tanz”

2021 | 100 x 70 cm

mixed materials on canvas

“das Paar”

2021 | 100 x 70 cm

mixed materials on canvas

“der Zweifel”

2021 | 100 x 70 cm

mixed materials on canvas

Material und Methode:

die Kunst des

Unkonventionellen

Die Auswahl ihres Mediums ist ebenso fließend wie ihre Inspiration. Zwar bildet oft die Leinwand den Ausgangspunkt für Nell Bentz, doch Holz und Metall eröffnen ihr einzigartige Möglichkeiten, um tiefere Einblicke zu gewinnen. Sie lässt traditionelle Techniken mit ihren eigenen Innovationen verschmelzen.


Ölfarben, Acryltöne, Lacke und Kohlestifte setzen häufig den Grundton ihrer Kunstwerke, während spezielle Strukturpasten ihnen zusätzliche Tiefe und Textur verleihen. Ein charakteristisches Merkmal vieler ihrer Arbeiten ist das Finish durch die von ihr weiterentwickelte Resin-Technik, die ausgewählte Werke in ein ganz besonderes Licht setzt.


Der Dialog, der zwischen Nell Bentz und ihren Kunstwerken entsteht, folgt nicht bloß etablierten Regeln. Ihre künstlerische Reise zeugt von Mut und gleichzeitig von einer tiefen Leidenschaft und Hingabe. Ihre Kunst öffnet ein Fenster zu verborgenen Welten. Das ständige Spiel mit dem Möglichen treibt sie und ihr Schaffen kontinuierlich voran.

Portrait:

Nell Bentz

Ein Ursprung in Kontrasten


In der Lutherstadt Wittenberg, verborgen im Turmzimmer des Paul-Gerhardt-Stiftes, begann 1985 die außergewöhnliche Reise von Nell Bentz. Ihre Kindheit im bescheidenen Osten Deutschlands, geprägt von Kohleeimern und einem verfallenen Bauerngehöft, erzählt von Kontrasten – von familiären Spannungen bis zur tiefen Zuneigung zur Natur.


Blick in die verborgenen Winkel der Welt


Stille Momente und die Erkundung vergessener Orte vermittelten ihr ein Gefühl von Freiheit und Unendlichkeit. Besonders diese verfallenen Stätten zeigten ihr, dass Schönheit oft im Verborgenen wartet. Ihre fortwährende Suche war stets die nach der tieferen Bedeutung von allem.

Innerer Antrieb und äußere Schöpfung


Obwohl ihre Reise von Herausforderungen, Wertlosigkeit und Irrglauben gezeichnet war, entfachte in ihr ein starker Schöpfungsdrang. Ihre Kunst zeigt den Dialog mit der eigenen Seele. „Es ist der schwerste Weg, Rüstung und Maske abzulegen und die Wahrheit zu suchen“, so Nell. Für sie symbolisiert die Rüstung Schutzmechanismen und die Maske die Fassade, die wir oft vor der Welt und uns selbst aufrechterhalten.


Distanz als Brücke


In ihren jungen Jahren befand sie sich im Spannungsfeld von gesellschaftlichen Erwartungen und dem Verlieren im Augenblick. „Eine Träumerin war ich, die die Welt oft aus der Distanz betrachtete“, reflektiert Nell. Am Rande des Geschehens fühlte sie sich sicher und beobachtete intensiv. Diese Distanz ermöglicht ihr, die Situation und ihre Nuancen tiefgründig zu erfassen. Ihr Pinselstrich wurde schon früh zu einer Brücke in ihre innere Welt.

Anker in stürmischen Zeiten


Ihre Jugendjahre waren eine emotionale Achterbahn, geprägt von Krankheit, Verlust und der Suche nach Identität. Kunst wurde für sie zum Anker. „Meine Kunst ist eine Tür, die mich herausfordert und Neues erkennen lässt“, betont Bentz. Es geht nicht nur um ihre eigene Reise. Sie will dem Betrachter die Möglichkeit geben, tiefer in ihre Werke einzutauchen, über das Offensichtliche hinauszuschauen und tiefere Ebenen zu erkennen.


Expedition zum Selbst


Bentz' abstrakte Werke sind Einladungen einzutauchen. Jedes Kunstwerk ist sowohl Aufforderung als auch heilender Prozess, welcher Kampf und Vertrauen verkörpert. Die in Wittenberg geborene Künstlerin nutzt vielschichtige Materialien, um die Tiefe des wahren Selbst zu enthüllen. „In jedem meiner Bilder verbergen sich Geschichten. Oft liegt unter der Oberfläche noch mehr, das den Betrachter in die Tiefe lockt“, so Bentz. Ihre Kunst ist nicht nur ästhetisch – sie ist eine Expedition in die menschliche Seele.

Metropolenrythmus und Landidylle


2007 tauschte sie Wittenberg gegen das pulsierende Leben Berlins. Dort erweiterte sie ihren Horizont und reiste in Metropolen wie Bangkok und Shanghai. 2017, angereichert mit den Eindrücken globaler Städte, fand sie nahe der Bauhausstadt Dessau in ihrem ländlichen Atelier jenen Ort der Ruhe. Hier, in Abgeschiedenheit, entstehen Werke, die verborgene Welten zum Vorschein bringen. Dennoch lebt ihn Ihr der Freigeist: Die unmittelbare Nähe zu Städten wie Berlin und Leipzig gibt ihr den notwendigen Kontrast, während sie gleichzeitig das Reisen liebt, stets auf der Suche, immer mehr zu entdecken und zu erfahren.

“Ich lade Sie herzlich ein

in Dialog über die Wirkung der Kunst

mit mir zu treten. Jedes Stück birgt eine Geschichte und ich hoffe, dass Sie darin auch ein Stück von sich selbst finden.” NB

Connect with me

Leipzig | Berlin

Tel: +49 1523 16 56 8 66

mail [at] nellbentz.de